Freitag, 11. Juni 2010

Meditationserlebnis- Nahost- Westpolitik Verknüpfungen-- Eine Prophezeiung?

Es ist unglaublich, welches Theater uns eventuell(?) vorgeführt wird..

In meiner gestrige Meditation erlebte ich die Türkei in einer unwürdigen und höchst fragwürdigen Funktion zwischen West und Ost, besonders, ihre Russland und Iran Aktivitäten betreffend. Falls meine Meditationergebnisse und meine darauf folgenden Intuitionen richtig sind, möchte ich als Deutung nur ein Sprichwort zitieren, auch wenn Herr Obama, der mir persönlich sehr symphatisch ist, die türkische Nein Stimme vor den Weltsicherheitsrat öffentlich mit traurige Mine betrachtet, sie als eine Ohrfeige bezeichnet und sich äusserst empört zeigt.

Ansonsten vergessen Sie bitte meine Zeilen und verbuchen Sie sie als fantastische Hirngespinste von einer Person, die sich öffentlich zur Themen äussert, wovon sie keine Ahnung haben durfte und auch lauthals behauptet, sich mehr auf ihrer Intuitionen zu verlassen als auf die veröffentlichten "Fakten" sowie mehrheitlichen Meinungen, überwiegend gebildet durch die "unabhängigen" Medien..

Nun das Zitat:

Man liebt den Verrat, aber nicht den Verräter..