Samstag, 12. Oktober 2013

Spiritualität ist keine Lehre - sie ist viel mehr eine Haltung - Esoterikmarkt

In unruhigen Zeiten und gesellschaftlichen Umwandlungen suchen Menschen Antworten auf ihre schwierigen Fragen. Da kann es passieren, dass um diese real Fragenden herum geschäftstüchtige Leute eine Schaufenster - Spiritualität und Kirmes / Jahrmarkt Esoterik als Geschäftsfeld entwickeln, um sich an den Fragenden zu bereichern.

Wenn Autofahrer ermüden, pausieren sie. Einige von ihnen trinken einen starken Kaffee oder irgend einen Energy- Drink, um weiterfahren zu können. Solche Manipulationen helfen aber nur temporär; und kurz darauf eintretende noch stärkere Müdigkeit ist die gefährliche Folge. Streng genommen ist die Verwendung solcher künstlicher "Wachmacher" unvernünftig und verantwortungslos. Die Vernünftigeren mit echter Eigen - und Nächstenliebe legen eine genügend lange Pause ein und ruhen erst mal aus. Die hastigen und ungeduldigen, mit der Gesinnung "egal wie, Hauptsache weiterkommen" nehmen noch mehr solche Aufputschmittel. Die Industrie nutzt dieses und bietet immer mehr aufputschende Drinks mit schönsten Etiketten zur Auswahl. Ein Geschäftszweig blüht, mit ihm vermehren sich immer mehr Trittbrettfahrer, die weitere Energie - Spender als "einzig echte Hilfe" und sofort wirksame Wundermittel anbieten.

So ist es auch mit dem Esoterik-Konsum. Je unüberlegter, je ungeduldiger die Antwortsuchenden sind und je leichter sie sich begeistern und zufriedenstellen lassen, desto mehr finden sie die "vorübergehend ruhigstellenden" schön vertexteten und verpackten Angebote attraktiv, konsumieren Spiritualität wie eine Ware und entwickeln mit der Zeit sogar einen Kundenanspruch: wie bei Produktangeboten am Markt.

Nicht nur die Anbieter solcher Mogelpackungen muß man anprangern, sondern auch die Konsumenten, die durch ihre Unüberlegtheit und ihr falsches Esoterik-Verständnis einen solchen Markt ermöglichen. Mit der Selbstverständlichkeit des zahlenden Kunden verlangen sie – gleich Ikea-Möbeln baukastenartig frei kombinierbare – leicht verständliche tiefsinnige Antworten.


Ich aber sage euch: Besser gar nicht verstehen, als durch Konsum fertiger Scheinantworten Verstehen imitieren; und dann auf Grundlage ehrlichen Nichtverstehens langsam reales eigenes Verstehen entwickeln.

Mut steht am Anfang aller positiven Entwicklungen.

Und nochmal sei es wiederholt:

Spiritualität ist keine Ware oder Lehre sondern ein mutvoll und geduldig zu entwickelnde eigene Haltung

Herzlichst Ihre

Tedora - - Spirituelle Lebensberatung für den Blick fürs Wesentliche.